Kreisliga B IV, 18. Spieltag FC Mietersheim - SC Kappel 1:4 (0:1)

von

Aufgrund des erneuten Spielausfalls am vorletzten Sonntag, fuhren wir nun zum zweiten Auswärtsspiel in Folge, wo uns der FC Mietersheim empfing. Die Gastgeber mussten im Verlauf der Hinrunde ihre zweite Mannschaft abmelden, weshalb die Kappler Reserve pausieren konnte.

Rückblickend auf das Hinspiel, bei dem man mit 5:1 vor heimischem Publikum relativ hoch gewinnen konnte, muss man am Ende beifügen, dass sich die Partie erst in den Schlussminuten so wirklich entschieden hatte. Die Mietersheimer hatten zwar deutlich weniger Spielanteile und konnten nur vereinzelt Akzente nach vorne setzen, wir verstanden es im Gegenzug allerdings auch nicht, mit unseren Gelegenheiten die Partie frühzeitig zu entscheiden.

Relativ ähnlich zum Hinspiel sollte sich das Auswärtsspiel am vergangenen Sonntag gestalten. In Halbzeit 1 übernahmen wir klar die Überhand, die Gastgeber aus Mietersheim konnten lediglich durch zu viele individuelle Fehler in unseren Defensivreihen einige Bälle abfangen, die dann allerdings unsauber zu Ende gespielt wurden. Über einige Diagonalbälle aus dem Mittelfeld konnten wir unsere Außenbahnen in Szene setzen, vor dem Tor verpufften die Aktionen allerdings meist durch Mangel an Zielstrebigkeit. Nach einem gelungenen Fernschuss und vielen ungenutzten Strafraumaktionen nach ruhenden Bällen auf Kappler Seite, gelang es am Ende Bödingmeier, das 0:1 für den SCK mit dem Pausenpfiff zu erzielen.

Bereits 6 Minuten nach Wiederanpfiff gelang es Metzger, auf 2:0 zu erhöhen. Nach einer desolaten Abwehrleistung aus Mietersheimer Sicht, konnte sich Metzger durchsetzen und den Ball mit dem schwächeren Linken einschieben.
Keine 10 Minuten später gelang den Gastgebern nach einer Ecke und schlechter Zuteilung auf unserer Seite der Anschlusstreffer durch eine überragende Direktabnahme an den Innenpfosten. Der Kappler Keeper war mehr oder minder chancenlos in dieser Szene. Wie also schon im Hinspiel, konnte man die Partie zwar dominieren, aber erst in der Schlussphase für sich entscheiden.

Ein schöner Angriff über den linken Flügel mit 3-4 Pässen vom Torwart bis in die Spitze leitete die Vorentscheidung ein. Hanselmann konnte, frisch eingewechselt, den Keeper der Gegner mit einem sauberen Abschluss überwinden. Kurz vor Abpfiff der Partie gelang Bödingmeier der zweite Streich zum 1:4 Endstand, nahezu eine Kopie seines Treffers im ersten Durchgang.

Alles in allem taten sich, wie so oft in einem Spiel gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner, noch einige Hebel auf, an denen die Jungs um Coach Kraskovic ansetzen müssen. Gerade im Spielaufbau über die Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld, lieferten wir in der Hinrunde bereits hervorragende Leistungen ab, woran in den kommenden Partien gegen den FC Lahr-West und darauffolgend gegen die SF Kürzell unbedingt angeknüpft werden muss.

Zurück